Rezension im Folker! (2000)

… sozialkritische Balladen, Milieustudien, Zeittypisches und Liebesgeschichten versammelt er auf seinem Debütalbum….. . Dieser Blick auf die gesellschaftliche Wirklichkeit, der Versuch, die Zeit mit ihrer Spezifik und mit ihren Lebensläufen in Liedern zu erfassen, ist Degenhardtsche Schule…. . Zu seinen Chansons sagt er selbst: „Ich versuche, in meinen Liedern die Umbrüche im Denken und Leben, die Schrulligkeiten und Hoffnungen meiner Zeitgenossen außerhalb des „forever youngen mainstream“ in Text und Musik einzufangen“.

Folker! (2000)